Kultur ist eine Währung, die nie verfällt

Interview_GRAktuell

Das Wochenmagazin Griechenland Aktuell, herausgegeben vom Generalsekretariat für Kommunikation und Medien, sprach mit Michaela Prinzinger, Autorin, Übersetzerin griechischer Literatur und Gründerin des Internetportals diablog.eu, über ihre Übersetzungen, über das Internetportal, über die deutsch-griechischen Beziehungen und die aktuelle Situation … Kultur ist eine Währung, die nie verfällt weiterlesen

Mikis und Manos: Die Geschichte zweier Komponisten

Linta

Mikis Theodorakis und Manos Hatzidakis haben die griechische Musik des 20. Jahrhunderts tief geprägt. Nikos Papandreous Essay beschäftigt sich mit dem Verhältnis der beiden Komponisten, die unterschiedliche persönliche und politische Haltungen vertraten. Geniale Musiker sind und waren sie … Mikis und Manos: Die Geschichte zweier Komponisten weiterlesen

T. S. Eliots „The Waste Land“: Übersetzungen ins Griechische und Deutsche

WL_1

T. S. Eliots Langgedicht The Waste Land (1922) bildet einen Meilenstein der literarischen Moderne. An ihm haben sich einige griechische Autoren als Übersetzer versucht. Michaela Prinzinger zieht einen Vergleich unter den verschiedenen Versionen und stellt sie den deutschen … T. S. Eliots „The Waste Land“: Übersetzungen ins Griechische und Deutsche weiterlesen

Gefangene Andromeda, gefesselter Prometheus: Weibliches Schreiben im 19. Jahrhundert

Moutzan_2

Die neugriechische Prosa beginnt im 19. Jahrhundert, was die wenigsten wissen, mit der Autobiografie einer Frau. Michaela Prinzinger zieht einen Vergleich zwischen Leben und Werk zweier früher Autorinnen, der aus Zakynthos stammenden Elisavet Moutzan-Martinengou und der Britin Elizabeth … Gefangene Andromeda, gefesselter Prometheus: Weibliches Schreiben im 19. Jahrhundert weiterlesen

Kritik am deutschen Blick auf Griechenland: Der frühe Roman „Der Affe Xouth“ (1847-8)

Xouth_6

Selbst- und Fremdwahrnehmung als ewiges Dilemma der Griechen: Hin und hergerissen zwischen glorreicher Antike und ernüchternder Gegenwart, geht es auch in den Anfängen der neugriechischen Prosa im 19. Jahrhundert um Identitätsfindung zwischen „Folklore“ und „Anpassung“. Bezeichnenderweise setzt sich … Kritik am deutschen Blick auf Griechenland: Der frühe Roman „Der Affe Xouth“ (1847-8) weiterlesen